logo
pfeil

Formulare

Beiträge

Beitragserklärung

Lastschriftmandat Mitglieder

Lastschriftmandat Arbeitgeber

Höherversorgung

Überleitung

Renten/Leistungen

Altersrente

Witwen- und Waisenrente

Waisenrente über 18jährige

Deutsche Rentenversicherung

Befreiung von der Versicherungspflicht

Erstreckungsbefreiung für zeitlich befristete Tätigkeiten

Statusfeststellung

Anlage Statusfeststellung

Kindererziehungszeiten

Verschiedenes

Datenänderung

Lebensbescheinigung

Mitglied werden

Sie beginnen als Arzt oder Ärztin in Hessen zu arbeiten? In diesem Fall werden Sie nicht nur Mitglied in der Landesärztekammer Hessen, sondern auch im Versorgungswerk. Hierbei handelt es sich um eine Pflichtmitgliedschaft. Das Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen ist damit für Ihre berufsständische Absicherung im Alter und bei Berufsunfähigkeit und im Todesfall auch für Ihre Hinterbliebenen zuständig.

Die Mitgliedschaft im Versorgungswerk ersetzt Ihre Mitgliedschaft in der Deutschen Rentenversicherung oder einer anderen berufsständischen Versorgungseinrichtung. Von der Mitgliedschaft in der Deutschen Rentenversicherung können Sie sich auf Antrag befreien lassen. Darüber können Sie sich hier informieren.

Bitte melden Sie sich umgehend schriftlich (formlos) beim Versorgungswerk an. Sie erhalten von uns alle Unterlagen per Post. Senden Sie die ausgefüllten Formulare schnellstmöglich an uns zurück. Dadurch können Sie verhindern, dass Sie doppelt Beiträge zahlen.

Wenn Sie bereits Mitglied in einer anderen berufsständischen Versorgungseinrichtung waren, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen Ihre Beiträge überleiten lassen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Sie sind nur dann von der Pflichtmitgliedschaft im Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen ausgenommen, wenn Sie:

  • am 01.01.2005 das 45. Lebensjahr vollendet hatten und bis dahin nicht Mitglied in einem berufsständischen Versorgungswerk waren
  • als Ärztin/Arzt in einem Beamtenverhältnis mit Versorgungsansprüchen nach dem Beamtenrecht arbeiten
  • Angestellte/r bei einer Behörde sind und eine Anwartschaft auf Versorgung nach beamtenrechtlichen Vorschriften haben
  • als Sanitätsoffizier (Berufssoldat) arbeiten
  • ein Stipendium beziehen
  • freiwilliges Mitglied der Landesärztekammer Hessen sind